Jetzt beraten lassen & BIS ZU 70% Förderung erhalten! Jetzt kostenlose Beratung anfragen!

Umrüsten von Nachtspeicher- und Gasetagenheizungen leicht gemacht

 

Einfach umsteigen, Kosten senken und nachhaltig Heizen mit Luft-Luft-Wärmepumpen.

Unsere Spezialisierung: Ihre Lösung

Wir sind spezialisiert auf innovative Heizlösungen für Gebäude mit Nachtspeicherheizungen und Gasetagenheizungen. ProjectZero bietet eine effiziente, kostengünstige und minimal-invasive Umrüstung auf Luft-Luft-Wärmepumpen – komplett aus einer Hand.

Vorteile des Heizens mit Luft-Luft-Wärmepumpen

Niedrige Installationskosten

Luft-Luft-Wärmepumpen sind einfach zu installieren und erfordern keine umfangreichen Umbauten wie z.B. die Verlegung neuer Heizungsrohre.

Hohe Effizienz

Mit einem SCOP von bis zu 5 bietet unsere Technologie eine überragende Energieeffizienz und ist auch für schlecht isolierte Gebäude geeignet.

Integrierte Kühlung

Neben der Heizung können Luft-Luft-Wärmepumpen in den zunehmend heißen Sommern auch zur Kühlung verwendet werden.

Geringe Betriebskosten

Profitieren Sie durch die hohe Effizienz von niedrigeren laufenden Kosten, vor allem im Vergleich zu Nachtspeicherheizungen.

Verbesserte Luftqualität

Unsere Technologie trägt zur Reinigung der Raumluft, z.B. von Pollen, bei und verbessert das Raumklima.

Nachhaltig und Zukunftssicher

Luft-Luft-Wärmepumpen sind nachhaltig und erfüllen alle regulatorischen Anforderungen z.B. des Gebäudeenergiegesetzes.

Warum mit uns arbeiten?

Spezialisten für ihren Gebäudetyp

Wir verstehen die einzigartigen Anforderungen der Umrüstung von Nachtspeicherheizungen und Gasetagen und bieten darauf abgestimmte, einfach umzurüstende, effiziente Lösungen.

Komplette Umrüstung aus einer Hand 

Von der Demontage alter Systeme bis zur Installation neuer Wärmepumpen und Warmwassersysteme, alles aus einer Hand mit nur einem zuverlässigem Ansprechpartner.

Förderantrag inkludiert

Sichern Sie sich bis zu 70% Förderung. Wir übernehmen den kompletten Antragsprozess und minimieren Ihren Aufwand.

Unser Prozess: Einfach und transparent

w
Kostenloses Beratungsgespräch

Starten Sie mit einem kostenlosen Beratungsgespräch, bei dem unser Experte Ihren Bedarf analysiert und mögliche Lösungen aufzeigt. Senden Sie uns anschließend einige Kerninformationen, um eine  Kostenschätzung zu erhalten.

Vor-Ort-Besuch und Angebotserstellung

Nach einer positiven Rückmeldung zur Erst-einschätzung besuchen wir Sie gemeinsam mit unseren regionalen Handwerkspartnern vor Ort. Daraufhin erstellen wir eine detaillierte Planung und ein unverbindliches Angebot.

h
Beantragung von Fördermitteln

Wir übernehmen die komplette Beantragung der Fördermittel, sobald Sie mit dem Angebot zufrieden sind, um Ihnen maximale finanzielle Unterstützung zu sichern.

Schnelle und saubere Installation

Unsere Installation erfolgt fachgerecht und effizient durch unsere Handwerkspartner. Wir koordinieren alle Schritte vor Ort und dienen als Ihr direkter Ansprechpartner.

Einweisung und fortlaufende Betreuung

Sie erhalten eine umfassende Einweisung in das neue System und können sich auf regelmäßige Wartungen durch unsere Partner verlassen, um optimale Effizienz zu gewährleisten.

Jetzt Anfrage stellen

Bitte hinterlassen Sie Ihre Kontaktdaten, damit wir Sie bezüglich der Umstellung Ihres Gebäudes beraten können.

Häufig gestellte Fragen und Antworten

Empty
Kann ich mich kostenlos beraten lassen?

Selbstverständlich ist unsere Erstberatung und Ersteinschätzung kostenlos. Sie können ganz flexibel selbst entscheiden, ob und wie Sie fortfahren möchten.

Wie funktioniert eine Luft-Luft-Wärmepumpe?

Genau wie Luft-Wasser-Wärmepumpen entziehen Luft-Luft-Wärmepumpen der Außenluft Wärmeenergie und nutzen diese zum Heizen. In der Split-Technik, welche ProjectZero nutzt, sind die drei Hauptbestandteile das Außengerät (Verdampfer), das/die Innengerät(e) (Verflüssiger) und das Kältemittel. Das Außengerät ist dabei immer außerhalb der Wohnung, beispielsweise an einer Außenwand oder auf dem Dach platziert. Das Kältemittel zirkuliert zwischen dem Außengerät und dem/den Innengerät(en) und transportiert dabei Wärmeenergie.


Falls Sie eine technischere Erklärung möchten. Beim Heizvorgang entzieht der Verdampfer (1 in Abbildung rechts) der Außenluft Wärmeenergie, indem er das flüssige Kältemittel durch geschlängelte Leitungen an der Außenluft führt, welche von Ventilatoren angezogen wird. Dabei nimmt das Kältemittel Wärmeenergie aus der Außenluft auf und wandelt sich in ein Gas um. Der Kompressor (2) verdichtet dieses Gas, wodurch sich dessen Temperatur erhöht. Der Kondensator (3) gibt die Wärme des Gases über geschlängelte Leitungen an die Innenluft ab, welche auch von Ventilatoren angezogen wird. Das Gas kehrt beim Abkühlen in den flüssigen Zustand zurück; im Expansionsventil (4) wird dann der Druck gesenkt, wodurch die Temperatur der Flüssigkeit sinkt und sie selbst bei niedriger Außentemperatur im Verdampfer (1) wieder neue Wärmeenergie aus der Außenluft aufnimmt, wenn der Kreislauf von vorne beginnt. Zum Kühlen wird dieser Zyklus umgedreht.


Warum ist die Lösung für dezentral beheizte Gebäude besonders geeignet?

Im Gegensatz zu zentralen Luft-Wasser-Wärmepumpen ist bei Luft-Luft-Wärmepumpen keine kostspielige Rohrverlegung erforderlich, da diese Wärmepumpen dezentral installiert werden und als Warmluftheizungen die Wärme über Innengeräte direkt an die Raumluft abgeben. Die direkte und effektivere Übergabe der Wärme an die Luft führt dazu, dass Luft-Luft-Wärmepumpen selbst in schlecht gedämmten Gebäuden mit niedrigen Vorlauftemperaturen arbeiten können. Der Einbau kann daher in jedem Gebäude schnell und unkompliziert ohne vorherige Zentralisierung oder Dämmung erfolgen

Wie effizient sind Luft-Luft-Wärmepumpen?

Luft-Luft-Wärmepumpen machen aus einer kWh Strom 4-5 kWh Wärme (SCOP von 4-5). Bei Luft-Wasser-Wärmepumpen liegt dieser Wert, je nach Dämmzustand bei 2-4, in der Praxis aber selten über 3,5. Dieser unterschied, beruht darauf, dass eine Wärmepumpe ineffizienter ist je höher der Unterschied zwischen der Außentemperatur und der erforderlichen Vorlauftemperatur für das Heizsystem ist. Da Luft-Luft-Wärmpumpen die Luft aktiv zirkulieren geben sie die Wärme sehr effizient an die Luft ab und können so auch in schlecht gedämmten Gebäuden mit niedrigen Vorlauftemperaturen arbeiten. Luft-Wasser-Wärmepumpen müssen jedoch selbst bei nachträglich gedämmten Gebäuden mit neuen Heizkörpern meist hohe Vorlauftemperaturen erreichen, da Heizkörper eine sehr passive und langsame Wärmeabgabe haben, was zu einer niedrigeren Effizienz führt. Des Weiteren verlieren wasserbetriebene Heizsysteme viel Wärmeenergie beim Transport von Warmwasser durch die Rohre, was deren effektive Effizienz weiter senkt. Diese Verluste sind bei Luft-Luft-Wärmepumpen nicht vorhanden, was die Systemeffizienz weiter erhöht.

Welche Förderungen gibt es?

Der Umstieg auf Luft-Luft-Wärmepumpen wird in Deutschland genauso gefördert wie der Wechsel zu anderen erneuerbaren Heizsystemen. Die Förderung kann bis zu 70% der Investitionskosten für selbstgenutzte Immobilien und bis zu 30% für vermietete Immobilien erreichen. Allerdings sind die förderfähigen Kosten begrenzt, was bedeutet, dass bei teureren Umrüstungen nur ein Teil der Kosten abgedeckt wird.

Förderübersicht für selbstgenutzte Immobilien: Eigentümer, die ihre Immobilien selbst bewohnen, erhalten momentan eine Förderung von mindestens 50%, die sich aus einer Basisförderung von 30% und einem Geschwindigkeitsbonus von 20% zusammensetzt. Selbstnutzende Eigentümer mit einem zu versteuernden Einkommen von bis zu 40.000 Euro können zusätzlich einen Einkommensbonus von 30% in Anspruch nehmen. Die Gesamtförderung ist jedoch auf 70% der Kosten begrenzt. Es ist außerdem wichtig, die maximal förderfähigen Kosten zu beachten, die bei 30.000 Euro für Einfamilienhäuser liegen. Die maximale Förderung beträgt somit 21.000 Euro. Teure Umrüstungen, die diese Grenze überschreiten, können für Eigentümer besonders kostspielig werden. Wenn Sie 50% Förderung erhalten und eine Umrüstung für 30.000 Euro durchführen, zahlen Sie effektiv 15.000 Euro (15.000 werden gefördert). Wenn die Umrüstung jedoch 45.000 Euro kostet, zahlen Sie nach Förderung 30.000 Euro, da die Förderung immer noch 15.000 Euro beträgt. Aus diesem Grund ist ein kostengünstiger Wechsel oft besonders lohnend.

Förderübersicht für vermietete Immobilien: Für vermietete Objekte liegt die Förderung bei 30%, da nur die Basisförderung beansprucht werden kann.

Maximalförderfähige Kosten bei Mehrfamilienhäusern: Die förderfähigen Kosten betragen 30.000 Euro für die erste Wohneinheit und 15.000 Euro für jede der folgenden fünf Wohneinheiten, ab der siebten Wohneinheit reduziert sich der Betrag auf 8.000 Euro pro weiterer Einheit. 

Wie verändert sich das Raumklima?

Die Luftqualität wird durch Filterfunktion und im Sommer zusätzlich durch Entfeuchtung verbessert. Besonders für Allergiker kann die Luftfilterung eine deutliche Verbesserung des Raumklimas bedeuten.